Sehhilfe für Sportler: Brille oder Linse?

Abgelegt unter: Aktuelle Sportnews |

 Sehhilfe für Sportler: Brille oder Linse? Beim Tennis treffen Sie den Ball nur auf gut Glück? Beim Joggen im Wald stolpern Sie immer wieder über die eine oder andere Wurzel? Möglicherweise sind Sie weder ungeschickt noch untalentiert, sondern sehen einfach nicht scharf genug. Sie sollten beim Sport nicht auf Sehhilfen wie eine Sportbrille oder Kontaktlinsen verzichten, denn gutes Sehen entscheidet auch über Ihre Leistungsfähigkeit.

Die passende Sehhilfe macht Sie leistungsfähiger

Wenn Ihnen beim Sport immer wieder Fehler passieren und Sie eigentlich eine Sehhilfe tragen müssten, darauf jedoch aus praktischen Gründen verzichten, verzichten Sie auch auf einen guten Teil Ihrer Leistungsfähigkeit. Etwa 30 Prozent der Leistungs- und Freizeitsportler tragen keine Sehhilfe während des Sports. Dabei kann eine angemessene Korrektur der Sehschwäche eine Leistungssteigerung von 30 bis 70 Prozent zur Folge haben. Dass die normale Alltagsbrille oder Lesebrille weniger für den Sport geeignet ist, steht außer Frage. Die Verletzungsgefahr ist beim Tragen einer herkömmlichen Brille viel zu hoch. Je nach Sportart bieten sich jedoch Sportbrillen oder Kontaktlinsen an.

Die richtige Sehhilfe für den Sport finden

Welche Sehhilfe für Sie am besten geeignet ist, hängt von der Sportart ab, die Sie ausüben. Bei eher ruhigen Sportarten ohne ruckartige Bewegungen wie dem Nordic Walking und dem Krafttraining im Fitnessraum stört die normale Brille kaum. Beim Tennis und beim Skaten schränken Brillen jedoch das Gesichtsfeld ein. Beim Kampfsport und beim Fußball ist die Verletzungsgefahr durch eine Brille zu hoch. Auch für Wassersportarten wie das Segeln, Schwimmen und Surfen sind Brillen weniger geeignet. In solch einem Fall sind weiche oder harte Linsen die richtige Wahl. Harte Linsen bieten den Vorteil, dass sie länger halten, leichter zu pflegen sind und oftmals besser vertragen werden. Weiche Linsen erfordern dagegen eine etwas kürzere Gewöhnungszeit.

Die Sehhilfe muss passen

Achten Sie darauf, dass die Sehhilfe sowohl zu Ihrer Sehschwäche als auch zum Sport passt. Sportbrillen sind optimal, wenn Sie Ihre Augen schützen möchten. Beim Hockey und beim Squash ist eine Sportbrille beispielsweise angebracht. Stört die Brille nur, dann sind Kontaktlinsen die richtige Wahl. Für das Schwimmen oder den Kampfsport sollten Sie weiche Linsen wählen. Mehr über Kontaktlinsen lesen Sie hier: http://www.fielmann.ch.

Bild: Inga F – Fotolia
Similar Posts:

Sie müssen eingelogged sein, um ein Kommentar zu posten. Einloggen