Fahrradsättel – welche Formen gibt es, und wo kann man sie online bestellen

Abgelegt unter: Radsport |

Was nutzt das beste Fahrrad ohne den richtigen Sattel? Ist die Auswahl des Fahrradsattels nicht von einem Profi vorgenommen und dem Gesäß des Fahrers angepasst, so kann es nicht nur unangenehm sein, lange mit dem Rad zu fahren, sondern es können sogar schwerwiegende körperliche Schäden hervorgerufen werden,





Hilfe für das perfekte Feeling auf dem Fahrrad

Die Wahl des Sattels ist deshalb enorm wichtig, da er den Großteil des Gewichtes stemmen muss. Das Fahrvergnügen ist schnell dahin, wird der Sattel zu klein oder zu hart gewählt. Man kann sich dabei die Beine wund scheuern, schmerzhafte Druckstellen bekommen und sogar die Blutbahn abklemmen. Hilfe bekommt man unter anderem vom Hersteller MIFA. Nach einer Durststrecke in den Neunzigerjahren konnte sich das Unternehmen inzwischen zu einem der größten deutschen Fahrradhersteller mausern, der sogar das Interesse von Investor Carsten Maschmeyer geweckt hat. Insbesondere der E-Bike Markt boomt. Nicht nur die Räder selbst, sondern auch Zubehör wie Fahrradsättel und andere Ersatzteile lassen sich online bestellen. Eine gute Kundenberatung sollte, wie in diesem Fall per Mail oder Telefon, schon vorhanden sein, um keine böse Überraschung nach dem Kauf zu erleben.

Lassen Sie sich gut beraten

Nicht immer ist der Kauf von Fahrrädern und Zubehör wie Satteln online günstiger. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass eine gute Beratung das A und O ist. Deshalb ist es praktisch, dass ein großer Online-Fahrradmarkt wie B.O.C. auch noch 26 Filialen in Deutschland hat. Ist man sich nicht sicher, ob das Fahrrad, der Fahrradsattel oder sonstige zu bestellende Ware passend ist, kann man sich so noch zusätzlich vor Ort beraten lassen.

Die richtige Passform ist ausschlaggebend

Für jedes Fahrverhalten gibt es den geeigneten Sattel: den breiten, gut gepolsterten eher für kürzere Strecken, da man sehr aufrecht sitzt; der Gelsattel, der leicht nach vorne gebeugt ist, für Touren, oder der schmale, weiter nach unten gerichtete Rennsattel. Es sollte auch noch auf die Polsterung geachtet werden. Und auf die Sportlichkeit des Fahrers. Denn je sportlicher man ist, desto mehr verlagert man das Gewicht auf die Arme, umso abfallender muss der Sattel sein.

Bild: stef – FotoliaSimilar Posts:

Sie müssen eingelogged sein, um ein Kommentar zu posten. Einloggen