Basketball – Wissenswertes über das beliebte Spiel

Abgelegt unter: Ballsport |

Basketball wird meistens in einer Halle gespielt und zählt zu den Ballsportarten. Ziel des Spiels ist es, den Ball in einen Korb zu werfen, der am Ende der gegnerischen Hälfte steht und eine Höhe von über drei Meter aufweist. Eine Mannschaft hat fünf Spieler und mehrere Auswechselspieler. Die Auswechslung ist nicht begrenzt, so dass die Spieler beliebig eingesetzt werden können.







Das Spiel

Je nachdem wie weit der Spieler beim Treffer vom Korb entfernt war, zählt ein Korb entweder zwei oder drei Punkte. Eine Ausnahme bildet der Freiwurf, bei dem nur ein Punkt vergeben wird. Gewonnen hat die Mannschaft, die am Ende der Spielzeit die meisten Punkte erspielt hat. Eine Regel des Sports ist, dass der Angreifer zum Zeitpunkt des Wurfs nicht berührt werden darf. In allen anderen Spielsituationen ist eine Berührung durchaus erlaubt. Allerdings darf nicht geklammert werden oder in anderer Weise der Spieler spielunfähig gemacht werden. Damit zählt Basketball zu den körperlosen Sportarten.

Eine kurze Historie

Basketball wurde 1891 von James Naismith entwickelt. Er arbeitete als Pädagoge und Mediziner. Das Spiel war ursprünglich nur für seine Studenten gedacht. Das Basketball wurde aus dem Gedanken entwickelt, eine Sportart zur Verfügung zu haben, die Studenten im Winter ablenken kann. Da bei Spielen auf einer Ebene – wie Fußball und Ähnliches – das Risiko für Verletzungen zu hoch war, entwickelte er ein Spiel, das auf zwei Ebenen stattfindet. Deshalb hat der Korb beim Basketball die heute übliche Höhe. Innerhalb der Colleges entwickelte sich der Sport schnell zu einer beliebten Beschäftigung, so dass im Jahr nach der Erfindung bereits das erste Spiel ausgetragen wurde.

Die Entwicklung

Basketball verbreitete sich in den nächsten Jahren sehr schnell. Alle großen Colleges unterstützten die Mannschaften, die innerhalb der Bildungshäuser gegründet wurden. Deshalb kam es sehr schnell zu der Gründung eines Verbands, der ausschließlich College-Mannschaften vertrat. 1946 kam es schließlich zur Gründung der Basketball Association of America, aus der 1949 die National Basketball Association (NBA) entstand, die noch heute als Dachverband fungiert. 1992 kam es schließlich zu einem Schub für das Basketball. Damals wurden zum ersten mal Profi-Spieler bei den olympischen Spielen zugelassen. Amerika galt während der Spiele im Basketball als unbesiegbar und gewann das Turnier.

Woher die Schnelligkeit des Spiels kommt

Basketball ist ein schnelles Spiel. Hierzu trägt sicherlich auch bei, dass ein Angriff zeitlich begrenzt ist. Er darf maximal 24 Sekunden dauern. Die Zeit für den Angriff wird von einer Uhr gestoppt. Die Angriffszeit kann allerdings nochmals von vorne beginnen, wenn ein Spieler den Ball absichtlich mit dem Fuß spielt und das vom Schiedsrichter angezeigt wird. Darüber hinaus führt auch ein Foul zu einer Verlängerung der Angriffszeit. Daneben gibt es noch weitere Zeitregeln, die im Basketball eine wichtige Rolle spielen. Nimmt eine Mannschaft dem Angreifer den Ball weg, dann muss der Ball innerhalb von acht Sekunden in der gegnerischen Hälfte sein. Die Spieler der angreifenden Mannschaft dürfen während des Angriffs nicht länger als drei Sekunden im Freiwurfraum verbringen. Beim Basketball darf ein Spieler darüber hinaus den Ball nur maximal fünf Sekunden in den Händen festhalten. Im Basketball darf darüber hinaus nur eine bestimmte Anzahl an Schritten erfolgen. Basketball wird aufgrund dieser Regel zu einem sehr schnellen Spiel, das viel Kondition und Reaktionsvermögen von den Spielern verlangt.

Foto: Albo – FotoliaSimilar Posts:

Sie müssen eingelogged sein, um ein Kommentar zu posten. Einloggen