Wissenswertes zum Baseball

Abgelegt unter: Ballsport |

Baseball ist eine Form des Schlagballs, die vor allem in Amerika populär ist. Sie wurde in den USA erfunden und ist eine Mannschaftssportart, sowie eine Ballsportart. In Amerika ist Baseball die Sportart mit der längsten Tradition. Neben den USA wird Baseball auch in der Karibik in Ostasien, sowie in vielen Ländern Europas gespielt.





Was ist Baseball?

Erste Belege für das Spiel finden sich bereits im England des 18. Jahrhunderts. Dort wurde bereits ein Spiel mit diesem Namen erwähnt, das wahrscheinlich aus dem noch heute üblichen Cricket hervorging. Der erste in Amerika gegründete Verein war eine New Yorker Mannschaft, die sich im Jahr 1845 zusammenschloss. Einige Jahre später gründete sich bereits die erste Profimannschaft. Im weiteren Verlauf gründete sich zunächst die National League und später die American League die heute beiden als Major Leagues gelten und miteinander kooperieren.

Baseball in Deutschland

Baseball wurde bereits 1796 in Deutschland erwähnt. 1936 war der Mannschaftssport erstmalig im Programm der Olympiade. Die Spiele waren damals in Berlin. Rund 90000 Zuschauer verfolgten das Spiel zwischen zwei Amerikanischen Mannschaften, das ausschließlich zur Demonstration des Sports diente. Danach wurde der Baseball lange Zeit nicht mehr im offiziellen Wettkampf ausgetragen. Dies änderte sich nach dem zweiten Weltkrieg, als die Amerikaner Deutschland – zusammen mit weiteren Mächten – besetzten. Durch die Truppen der neuen Welt fand das Spiel Zulauf. Kurz darauf – Ende der 60er Jahre – nahm die Popularität wieder ab. Deshalb fanden bis Anfang der 80er Jahre keine Spiele mehr statt. Auch eine Liga war nicht mehr zu finden. Ab 1982 begann dann schließlich eine neue Entwicklung, wobei die Deutschen Mannschaften allerdings keine nennenswerten Erfolge erzielen konnten. Erst 2005 konnte sich Deutschland wieder für die Weltmeisterschaft im Baseball qualifizieren. Bei der nächsten Europameisterschaft konnte sich Deutschland unter den ersten vier halten und wurde 2010 sogar Dritter.

Besonderheiten des Spiels

Baseball zeigt gegenüber vielen anderen Sportarten Besonderheiten. So ist die Länge des Spiels nicht begrenzt. Vielmehr wird eine bestimmte Zahl an Abschnitten gespielt. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten kann im Baseball kein Unentschieden eintreffen. Ein Spiel wird so lange gespielt, bis eine Mannschaft gewonnen hat. Baseball wird zwar in einer Mannschaft gespielt – dennoch kommt es auf den Einzelspieler an. Die Mannschaft kann in bestimmten Spielabschnitten nicht helfen. Insgesamt ist Baseball deshalb sowohl Mannschaftssport als auch Individualsport. Während die Punkte in anderen Ballsportarten mit dem Ball erzielt werden, der an einen bestimmten Ort gebracht werden muss, hat Baseball ein anderes System. Baseball funktioniert nach einem vollkommen anderen System. Ein Punkt wird erzielt, wenn ein Spieler nach seinem Schlag alle vier Bases berührt hat. Der Ball soll verhindern dass die Gegenmannschaft einen Punkt erzielt.

Baseball und Softball

Baseball gibt es in der Variante des Softballs. Bei den beiden Spielen ist das Prinzip identisch. Allerdings gibt es kleine Variationen in den Regeln. Während beim Baseball der Ball von oben geworfen wird, wird der Softball durch eine Kreisbewegung des Arms beschleunigt. Das Spielfeld beim Softball ist kleiner und die Bases haben einen geringeren Abstand als die Punkte im Baseball. Insgesamt wird Softball vorwiegend von Frauen gespielt, während Baseball den Männern vorbehalten bleibt. Der Name Softball kommt daher, dass er durch die Bewegung nicht so hart geworfen werden kann wie seine verwandte Sportart.

Foto: Paul Yates – FotoliaSimilar Posts:

Sie müssen eingelogged sein, um ein Kommentar zu posten. Einloggen